Ein Unternehmen der opta data Gruppe

Pflege und Leiharbeit – Ein Teufelskreis?

Die problematischen Arbeitsbedingungen in der Pflege waren schon vor der Corona-Pandemie eine Herausforderungen für Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und das Pflegepersonal selbst. Durch die Pandemie haben sich diese weiter verschärft. Eine immer stärkere Abwanderung von Pflegepersonal zu Zeitarbeitsfirmen ist die Folge.

Lesen Sie im folgenden Beitrag die Gründe für die Entwicklung der Abwanderung von Pflegepersonal zu Zeitarbeitsfirmen.

Bessere Arbeitsbedingungen für PflegerInnen in Zeitarbeitsfirmen

In ZDF-Beitrag vom 30.03.2022 berichtet Dariane Kovac, dass die Arbeitsbedingungen in einem Arbeitsverhältnis als Leiharbeiter besser seien. Zu den Vorteilen gehören eine bessere Bezahlung, Gehalt und flexiblere Arbeitszeiten und das sogar bei reduzierter Stundenzahl.

Aus Sicht der Pflegkraft nachvollziehbare Argumente.

Die Arbeitsbedingungen für eine Festanstellungen sind nicht mehr ausreichend und ein Wechsel in Zeitarbeitsfirmen die Folge. Im Hinblick auf das Privatleben könne man so auch wieder an die Familiengründung denken und sich finanziell mehr ermöglichen.

Fluch und Segen für Pflegeinrichtungen

Aus Perspektive der Pflegeinrichtungen und Krankenhäuser sind Leiharbeiter Fluch und Segen zugleich. Durch Leiharbeiter könne man zwar fehlendes Personal ausgleichen, jedoch leidet darunter auch die Stabilität und soziale Kontaktentwicklung – nicht nur untereinander, sondern auch gegenüber den Pflegebedürftigen.

Pflegeleitungen müssen sich diesem System anpassen und Ihre Konzepte verändern und umstellen. Oft mit dem Ziel langfristige Arbeitspläne mit Leiharbeitern aufzubauen, um Stabilität und Kontinuität zu fördern und zu halten.

60% Mehrkosten für Leiharbeiter

Die Mehrkosten für Leiharbeiter im Pflegebereich belaufen sich laut dem ZDF-Beitrag auf rund 60%.

Diese werden aber nicht vollständig von den Kostenträgern übernommen. Lediglich die Kosten der normalen Gehälter werden getragen. Mehrkosten für Leiharbeiter werden jedoch nicht abgedeckt.

Wieso können für Pflegekräften nicht von vornherein bessere Arbeitsbedingungen durch die Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser selbst geschaffen werden? Eine Aufgabe für die Politik.

Pflegekurse von meduplus – Smartes Wissen für die Pflege

Gerade in der Pflege ist aufgrund des anhaltenden Personalmangels Zeit ein knappes Gut. Für Pflegende im ambulanten oder stationären Sektor haben wir deshalb ein neues Pflegepaket entwickelt, mit dem sich das Pflegepersonal individuell und ohne Zeitdruck weiterbilden kann: Smartes Wissen für die Pflege vereint eine kompaktes Kurspaket mit optionalen Microlearnings, dass jederzeit und von überall verfügbar ist:

  • Einfache Integration in den Alltag
  • Kurze Lerneinheiten für Zwischendurch
  • RbP-Zertifizierung
  • erfüllt MDK-Fortbildungspflicht

Wir möchten Sie auf Ihrem Berufsweg unterstützen. Testen Sie unverbindlich unser neues Pflegepaket in unserem 7-Tage-Test-Abo.

Smartes Wissen für die Pflege 

Quellen und weiterführende Literatur

Weitere Informationen und Beratung

Benötigen Sie mehr Informationen oder haben Fragen zu unseren Kursen? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir nutzen Cookies für bestmöglichen Service. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie dem zu. Weitere Infos.

X