tes
News
Pflichtschulungen

Pflichtschulungen 2020 E-Learning für die Arztpraxis

Pflichtschulungen 2020 E-Learning für die Arztpraxis

Holen Sie sich die Vorteile der Digitalisierung direkt in Ihre Arztpraxis: Erledigen Sie die Pflichtschulungen 2020 in einem modernem E-Learning für die Arztpraxis.

  • Wichtige Pflichtfortbildungen für Ihre Mitarbeiter
  • Schnell und zeiteffizient dank E-Learning
  • Keine Installation, sofort starten
  • Für 1, 10 oder 100 Mitarbeiter
  • 10€ Rabatt für meduplus Stammkunden

 

Flyer herunterladen

E-Learning für die Arztpraxis: Angebot bis 31.12.2019

Schnell sein lohnt sich. Bis 31.12.2019 buchen Sie die Pflichtschulungen Plus 2019 zum Vorteilspreis:

  • Pflichtschulungen Plus 2019 für 60 € statt 70€ (Stammkunden nur 50€) zzgl. USt.
  • Kostenfreies monatliches Reporting

Paket Pflichtschulungen 2020

Das Paket Pflichtschulungen enthält folgende Kurse:

  • Hygiene 2020 für Ärzte, Pflegekräfte, MFA und med. Hilfspersonal
  • Arbeitsschutz 2020
  • Brandschutz 2020
  • Notfallmanagement, Erste Hilfe, Basic Life Support (BLS) 2020

Paket Pflichtschulungen Plus 2020

Im Paket Pflichtschulungen Plus sind folgende Kurse enthalten:

  • Alle Kurse des Pakets Pflichtschulungen
  • Schweigepflicht, Dokumentation Datenschutz 2020
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 2020

Reporting und weitere Vorteile


Wissen Sie, welcher Mitarbeiter welche Pflichtschulungen abgeschlossen hat? Mit unserem monatlichen Reporting haben Sie das gesamte Jahr den vollen Durchblick. Bei Buchung bis 31.12.2019 erhalten Sie das Reporting kostenfrei einmal im Monat per Mail.

Weitere Vorteile im Überblick:

  • Von Medizinern für Mediziner – Lernen Sie nur das, was Sie wirklich brauchen
  • Angepasste Inhalte für verschiedene Zielgruppen
  • Aktuelle Inhalte und laufende Updates
  • Reduzierte Abwesenheitszeit Ihres Personals mit nachhaltigem Lernerfolg
  • E-Learning nach der meduplus Smart Learning® Methode
  • Für 1, 100 oder 1.000 Mitarbeiter ohne Softwareinstallation sofort starten!
  • Online und mobil, bei der Arbeit, auf dem Heimweg oder zu Hause, verfügbar auf allen Endgeräten (BYOD)

 

Flyer herunterladen

Newsletter

Mit Ihrer Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie jede Woche Informationen aus dem Bereich Hygiene. Melden Sie sich dazu mit Ihrer Mailadresse an:

Haben Sie Fragen an uns? Gerne stehen wir zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht in unserem Chat.

News
Frage der Woche, Pflichtschulungen

Brand in Düsseldorfer Klinik – Brandschutz nicht ausreichend?

Brand in Düsseldorfer Klinik - Brandschutz nicht ausreichend?

Der Brand in einem Düsseldorfer Klinikum von letzter Woche ist weiterhin noch nicht aufgeklärt. Indizien sprechen für Brandstiftung, ein tatverdächtiger Patient im Alter von 83 Jahren ist zwischenzeitlich in die Psychiatrie eingewiesen worden. Ein technischer Defekt wurde nach Angaben der Ermittler ausgeschlossen. Bei dem Brand kam ein Patient im Alter von 77 Jahren ums Leben.

Brand in Düsseldorfer Klinik

Ausgebrochen war der Brand am 09. September 2019 in einem Patientenzimmer auf einer internistischen Station. Das Feuer griff auf die Sauerstoffleitung über, die den Brand weiter anheizte. Dadurch brannte das Zimmer vollständig aus. Über fünf Stockwerke der Klinik waren auf Grund der Rauchverteilung zeitweise nicht nutzbar und müssen nun teilweise renoviert werden. Die im Klinikum befindlichen Angestellten, Angehörigen und Patienten wurden durch das Treppenhaus und über Drehleitern evakuiert. Neben dem Toten gab es zahlreiche Verletzte. Mehrere Menschen schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

Jede Woche ein Brand

Bald nach dem Vorfall wies die Stiftung Patientenschutz nach Angaben der DPA darauf hin, dass es jede Woche in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen brenne. In 2019 sind bislang 7 Personen bei Bränden in solchen Einrichtungen ums Leben gekommen. Vorstand der Stiftung Patientensicherheit Eugen Brysch übt schwere Kritik an den Verantwortlichen: „[…] weder die Bundesländer noch die Einrichtungen ziehen daraus Konsequenzen.“ Der Brandschutz in deutschen Kliniken und Pflegeheimen sei „schlichtweg nicht ausreichend“, so Brysch weiter.

Schulung des Personals

Ob sich in Zukunft etwas ändert ist nicht abzusehen. Gewiss ist jedoch, dass eine Einrichtung dafür sorgen kann, dass das Personal im Brandfall weiß, was zu tun ist.

Wir bieten einen Brandschutzkurs, der speziell für Einrichtungen des Gesundheitswesens konzipiert wurde und alle wichtigen Informationen enthält. Als Einzelkurs oder im 10er Paket buchbar. Der Kurs ist zudem auch in unseren Paketen Pflichtschulungen und Pflichtschulungen Plus enthalten.

Kontaktieren Sie uns. Gerne stehen wir zu Fragen zu unseren Kursangeboten zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht in unserem Chat.

Quellen und weiterführende Literatur

  • Klinikbrand Düsseldorf: Ruf nach mehr Brandschutz (Ärztezeitung, 10.09.2019) Link 
  • Düsseldorfer Klinik-Brand, 83 Jähriger in Psychatrie (Süddeutsche Zeitung, 18.09.2019) Link
News
Frage der Woche, Pflichtschulungen

Frage der Woche: Wie funktioniert ein Feuerlöscher?

Frage der Woche: Wie funktioniert ein Feuerlöscher?

„In unserer Praxis hängen einige Feuerlöscher, aber ich weiß nicht, ob jeder Mitarbeiter weiß, wie sie funktionieren. Wie vermittel ich die Funktionsweise, ohne immer wieder am Objekt zu üben?“

– Frage zu unserem Brandschutz-Kurs

Idealerweise sollte das Bedienen eines Feuerlöschers immer wieder praktisch geübt werden.

Ist dies nicht möglich, muss die Einweisung zumindest einmal im Jahr theoretisch erfolgen. Wenige Personen überhaupt haben schon einmal einen Feuerlöscher im Ernstfall bedient, daher ist es unumgänglich, dies so oft wie möglich zu trainieren.

Jeder Mitarbeiter muss über den Standort und die Funktionsweise von Feuerlöschern und anderen Brandlöscheinrichtungen Bescheid wissen. Aus verschiedenen Gesetzen wie bspw. dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG § 10 & § 12) ergibt sich die Pflicht der jährlichen Unterweisung der Funktionsweise des Feuerlöschers sowie vielen anderen Brandschutzregeln. Der Arbeitgeber ist verpflichtet die Schulung sicherzustellen.

Machen Sie doch einmal einen Test: Tragen Sie einem Mitarbeiter oder Kollegen auf, den nächsten Feuerlöscher zu suchen und stoppen Sie die Zeit.

Ist das Ergebnis nicht befriedigend, muss dringend nachgeschult werden.

Richtiges Einsetzen eines Feuerlöschers

Folgende Punkte müssen beim Einsetzen eines Feuerlöschers beachtet werden:

  • Feuer in Windrichtung angreifen
  • Flächenbrände von vorn beginnend ablöschen
  • Tropf- und Fließbrände von oben nach unten löschen
  • Genügend Löscher auf einmal einsetzen
  • Vorsicht vor Wiederentzündung
  • Eingesetzte Feuerlöscher neu füllen lassen

Für jede Brandart ein anderer Feuerlöscher

Wichtig ist auch, dass für jeden Brand der passende Löscher eingesetzt wird. Sonst kann der Löschangriff katastrophal enden.

 WasserlöscherCO2-LöscherSchaumlöscherPulverlöscher
Klassen
Löscht[A] brennbare feste Stoffe (außer Metalle), z.B. Holz, Kohle, Papier, Stroh, Textilien usw.[B] brennbare flüssige Stoffe, z.B. Benzin, Fett, Lack, Öl, Teer, Verdünnung usw.[A] brennbare feste Stoffe (außer Metalle), z.B. Holz, Kohle, Papier, Stroh, Textilien usw.

[B] brennbare flüssige Stoffe, z.B. Benzin, Fett, Lack, Öl, Teer, Verdünnung usw.
[A] brennbare feste Stoffe (außer Metalle), z.B. Holz, Kohle, Papier, Stroh, Textilien usw.

[B] brennbare flüssige Stoffe, z.B. Benzin, Fett, Lack, Öl, Teer, Verdünnung usw.

[C] brennbare gasförmige Stoffe, insbesondere unter Druck ausströmende Gase z.B. Azetylen, Butan, Methan, Propan, Wasserstoff, Erd- und Stadtgas usw.

Schulung dringend nötig?

Wir bieten einen Brandschutzkurs, der speziell für Einrichtungen des Gesundheitswesens konzipiert wurde und alle wichtigen Informationen enthält. Als Einzelkurs oder im 10er Paket buchbar. Der Kurs ist zudem auch in unseren Paketen Pflichtschulungen und Pflichtschulungen Plus enthalten.

Jetzt buchen

Kontaktieren Sie uns. Gerne stehen wir zu Fragen zu unseren Kursangeboten zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht in unserem Chat.

Quellen und weiterführende Literatur

  • meduplus Kurs Grundkurs Brandschutz Link
  • Feuerlöscher richtig einsetzen (DGUV) Link

Frage der Woche und andere interessante Themen

Auf den Abschlusskolloquien und in der meduplus Community, die in jedem meduplus Kurs enthalten ist, werden viele Fragen gestellt. Die interessantesten veröffentlichen wir hier.

Mit Ihrer Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie jede Woche Informationen aus dem Bereich Hygiene. Melden Sie sich dazu mit Ihrer Mailadresse an:

News
Pflichtschulungen

Europäischer Tag des Notrufs 112

Tag des Notrufs

Heute, am 11. Februar ist der Europäische Tag des Notrufs 112. Dieses Datum wurde auf Grund der im Datum enthaltenen Notrufnummer (11.2.) gewählt. Ziel des Tages ist es die Notrufnummer bekannter zu machen, da bspw. nur 17% der deutschen Bevölkerung wissen, dass die 112 europaweit gültig ist.

Europäischer Tag des Notrufs 112

Der europaweite Notruf 112 wurde 1991 eingeführt, um eine einheitliche Notrufnummer in allen EU-Mitgliedstaaten verfügbar zu machen. So sollten die Notdienste vor allem für Reisende leichter erreichbar sein. Seit Dezember 2008 sind die Notrufdienste der verschiedenen Länder aus allen Fest- und Mobilfunknetzen überall in der Europäischen Union (EU) kostenfrei unter der 112 erreichbar.

Im Notfall: Notruf 112

Im Falle eines Notfalls, rufen Sie die 112 an. Bewahren Sie Ruhe!

Achten Sie darauf, dass aufgrund einer Telefonanlage eine vorgewählte Ziffer (bspw. 0 oder 9) notwendig sein kann, bevor der Anruf nach Außen durchgestellt wird. Prüfen Sie im Team, ob es sinnvoll sein kann, die Leitstellennummern in den Kurzwahlspeicher aufzunehmen.

Folgende Informationen benötigt die Person in der Notruf-Leitstelle um schnell und angemessen reagieren zu können:

  1. WO ist etwas passiert?
  2. WAS ist passiert?
  3. WELCHE Art von Notfall?
  4. Gibt es Verletzte, wenn ja WIE VIELE?
  5. WARTEN auf Rückfragen.

Sind sie sich in Bezug auf eine oder mehrere Aussagen nicht sicher oder wissen Sie es schlichtweg nicht, dann äußern Sie dies auch unmissverständlich gegenüber der Leitstelle.

Pflichtschulungen mit meduplus

Ein guter Schulungsstand in Themen wie dem richtigen Verhalten im Notfall kann Leben retten. Wissen Ihre Mitarbeiter, wie sie sich im Falle eines Brandes und/oder Notfalls zu verhalten haben? Die meduplus Pflichtschulungen Brandschutz und Arbeitsschutz 2019 erfüllen Ihre Fortbildungspflicht und geben den Teilnehmern einen echten Mehrwert.

Mehr Informationen