Berühmte Hygieniker

Zum Todestag von Florence Nightingale

Florence Nightingale

Die britische Krankenschwester Florence Nightingale verstarb am 13. August 1910. Heute, mehr als 100 Jahre später, ist sie zudem als Statistikerin und Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege bekannt. Sie gilt als einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge im Commonwealth.

Nightingale war der heute verbreiteten Ansicht, dass pflegerisches Wissen separat vom ärztlichen Wissen gelehrt und gelernt werden sollte. Sie dokumentierte ihre Ansichten in den Schriften zur Krankenpflege, die als erste Schriften der Pflegetheorie gelten.

Florence Nightingale und das Nightingalesche Ausbildungssystem

Ihr aus diesen Ansichten resultierendes Ausbildungsmodell sah vor, dass die Ausbildung von Berufsanfängern durch erfahrene Pflegekräfte und nicht durch Ärzte erfolgen sollte. Dieses Modell wird heute als Nightingalesches System bezeichnete. Allerdings hielt sie theoretische Ausbildungsformen mit anschließenden Examen für nicht zielführend sondern legte Wert auf die praktische Ausbildung. Auch eine konfessionelle Bindung war nicht vorgesehen. Die Hygiene und Sauberkeit der Station war Nightingale ein besonderes Anliegen. Ihrer Ansicht nach, heilten Sauberkeit, korrekte Lüftung und angemessene Ernährung die meisten Krankheiten.

In den frühen 1850er Jahren nahm Nightingale eine Einstiegsposition im Harley Street Krankenhaus in London an, wo sie innerhalb eines Jahres zum Superintendent befördert wurde. Während eines Cholera-Ausbruchs arbeitete sie zusätzlich als Freiwillige im Middlesex Krankenhaus, wo sie die unhygienischen Zustände als Hauptgrund der schnellen Erregerverbreitung identifizierte. Sie setzte sich für die Verbesserung der Hygiene ein und konnte die Todesrate signifikant senken.

Während des Krimkrieges von 1853–1856 leitete sie eine Gruppe von Pflegerinnen im Militärkrankenhaus im türkischen Scutari an, die verwundete und erkrankte britische Soldaten betreuten. An der direkten Pflege von Verletzten und Erkrankten war Nightingale allerdings nur wenig beteiligt. Ihre wichtigste Leistung in Scutari bestand in der rudimentären Krankenhausleitung.

Aus dem Krimkrieg kehrte Nightingale chronisch krank nach Großbritannien zurück und führte von da an ein zurückgezogenes Leben als Invalide. Durch ihre zahlreichen Veröffentlichungen und Korrespondenzen nahm sie jedoch Einfluss auf mehrere Gesundheitsreformen.

Da sie in Scutari nachts auf ihren Kontrollgängen die Patienten mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale als Lady with the Lamp in die britische Folklore ein.

Quellen und weiterführende Literatur

  • „Florence Nightingale“ (History.com) Link
  • „Florence Nightingale“ (Encyclopaedia Britannica) Link

Weitere interessante Themen

Mit Ihrer Anmeldung zu unserem Newsletter erhalten Sie jede Woche Informationen aus dem Bereich Hygiene. Melden Sie sich dazu mit Ihrer Mailadresse an:

Haben Sie Fragen an uns? Gerne stehen wir zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht in unserem Chat.

Wir nutzen Cookies für bestmöglichen Service. Wenn Sie auf der Seite weiter surfen, stimmen Sie dem zu. Weitere Infos.

X